18.01.2018

Deutscher Botschafter Dr. Heinrich Kreft neuer Präsident des Diplomatic Council

Deutscher

Botschafter Dr. Heinrich Kreft neuer Präsident des Diplomatic Council

Amtsantritt

auf der DC Gala am 2. Februar in Frankfurt: www.diplomatic-council.org/gala2018

Berlin/Frankfurt, 18. Januar 2018 – Dr. Heinrich Kreft, Botschafter der Bundesrepublik

Deutschland, wird neuer Präsident des Diplomatic Council (DC). Seine feierliche

Inauguration wird im Rahmen der DC Gala 2018 am 2. Februar in Frankfurt stattfinden

(www.diplomatic-council.org/gala2018). Das

Diplomatic Council vereint einen globalen Think Tank, ein weltweites

Wirtschaftsnetzwerk und eine gemeinnützige Charity Foundation in einer einzigen

Organisation mit Beraterstatus bei den Vereinten Nationen. Mit Dr. Heinrich

Kreft steht erstmals ein deutscher Botschafter an der Spitze dieser

Nicht-Regierungs-Organisation.

Derzeit ist Dr.

Heinrich Kreft als Botschafter der ranghöchste Repräsentant der Bundesrepublik

Deutschland im Großherzogtum Luxemburg. Er leitet die dortige Botschaft und

hält engen Kontakt zur Regierung im Großherzogtum Luxemburg sowie zu wichtigen

Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur und fördert die Vertiefung der

deutsch-luxemburgischen Beziehungen.

Dr. Heinrich

Kreft hat am 22. Juli 2016 seinen Dienst als Botschafter der Bundesrepublik

Deutschland im Großherzogtum Luxemburg angetreten. Zuvor war er Gesandter an

der Deutschen Botschaft in Madrid und davor bis September 2014 Botschafter und

Beauftragter für Außenwissenschafts- und Bildungspolitik und den Dialog

zwischen den Kulturen im Auswärtigen Amt. Davor war er außen- und

sicherheitspolitischer Berater im Deutschen Bundestag und zuvor

stellvertretender Leiter des Planungsstabs des Auswärtigen Amts. Davor war er

unter anderem an den deutschen Botschaften in La Paz, Tokio und Washington

(Leiter Wirtschaftsdienst) eingesetzt. 2001-2002 war er Visiting Fellow in

verschiedenen amerikanischen Think Tanks in Washington D.C. (Henry L. Stimson

Center, Heritage Foundation, Woodrow Wilson Center). Studiert hat er

Politikwissenschaften, Geschichte, Soziologie und Volkswirtschaft am Juniata

College (USA), an der WWU Münster sowie am Institut d’Etudes Politiques de

Paris (I.E.P.) und dem Institut des Hautes Etudes de l´Amérique Latine der

Sorbonne Nouvelle.

Über das Diplomatic Council: Das Diplomatic

Council (UNO reg.) ist ein bei den Vereinten Nationen mit Beraterstatus

akkreditierter globaler Think Tank zur Verbindung von Diplomatie, Wirtschaft

und Gesellschaft. Hierzu verknüpft das Diplomatic Council ein weltweites

Wirtschaftsnetzwerk mit der Ebene der diplomatischen Kommunikation. Als

Mitglieder sind gleichermaßen Diplomaten und Persönlichkeiten aus Wirtschaft

und Gesellschaft sowie verantwortungsbewusste Unternehmen, wissenschaftliche

Forschungs- und akademische Bildungs­einrichtungen willkommen.

Weitere Informationen: Diplomatic Council (UNO reg.), E-Mail: info@diplomatic-council.org, Web: www.diplomatic-council.org